U 14 - Spielberichte Bezirksoberliga

Saisonrückblick

 

Das Ergebnis des TKH-Spiels zeigte auch exemplarisch das Kräfteverhältnis in der Bezirksoberliga. Der CVJM spielte die gesamte Saison auf sehr hohem Niveau, das keine andere Mannschaft erreichte. So gewann der CVJM nicht nur am Ende alle Spiele, sondern innerhalb der Spiele auch bis auf eines alle Viertel. Dabei erzielte die Mannschaft durchschnittlich 106 Punkte pro Spiel und kassierte nur 35 Punkte. Das ist eine sehr gute Bilanz.
Insgesamt kann der CVJM im U14- Bereich auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Drei Mannschaften nahmen am Spielbetrieb teil. In der Landesliga als Team Hannover mit zahlreichen CVJM-Spielern wurde der 2. Platz und bei den Landesmeisterschaften der 3. Platz erreicht. In der Bezirksoberliga wurde der CVJM souverän Bezirksmeister und in der Bezirksliga, in der vor allem Spieler des jüngeren Jahrgangs und solche, die noch nicht so lange am Spielbetrieb teilnehmen spielen, erreichte der CVJM einen guten 2. Platz.

 

CVJM vs. TKH

 

U14 ungeschlagen Bezirksmeister
In der Bezirksoberliga U14 musste der CVJM, bisher ungeschlagene Tabellenführer, im letzten Spiel der Saison gegen den Tabellenzweiten vom TK Hannover antreten. Die Mannschaft wollte natürlich ihre weiße Weste behalten und auch dieses Spiel gewinnen. Zu Beginn des Spiels sah es allerdings nicht danach aus. Behäbig in der Verteidigung, unkonzentriert beim Korbabschluss, zeigte der CVJM eine erschreckend schwache Leistung. Zum Glück agierte der TKH auch nicht besser. Erst im Laufe des zweiten Viertels wurde das Spiel etwas besser und der CVJM kam zu erfolgreichen Körben. Beim Stand von 33:14 für den CVJM wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause spielte die Mannschaft wie ausgewechselt. Jetzt zeigte sie das Spiel, das sie die ganze Saison über ausgezeichnet hatte. Konzentrierte Verteidigung und gute Reboundarbeit, die zu vielen Ballgewinnen führte, schnelles Angriffsspiel und gute Pässe auf den freistehenden Mitspieler. Der Erfolg stellte sich sofort ein. Der TKH hatte nun keine Chance mehr, kam nur noch selten an den gegnerischen Korb und unterlag am Ende deutlich mit 92:29. Damit wurde der CVJM ungeschlagen Bezirksmeister und verteidigte den Titel vom letzten Jahr.
Für den CVJM spielten: T. Hoffmann (3 Punkte), J. Kuchenbuch (5), N. Lange (12), C. Landgraf (15), S. Mpacko (17), L. Ozono (13), O. Smollich (14), S. Taherian (11) und F. Wilczek (2).
 

 

 

CVJM vs. Hameln

 

Bezirksoberligamannschaft U14 weiter unangefochten an der Spitze
Am 11.03.2012 empfing der CVJM in der Bezirksoberliga U14 den VfL Hameln. Die bisherigen Vergleiche konnte die Mannschaft jeweils deutlich für sich entscheiden. In diesem Spiel musste der CVJM allerdings auf vier Stammspieler, darunter beide etatmäßigen Center, verzichten. Schnell wurde jedoch die große Leistungsstärke der Mannschaft in dieser Saison deutlich. Bereits nach wenigen Minuten führte das Team mit 16:1. Auch ohne die fehlenden Spieler dominierte der CVJM die Gäste und ließ sie nicht ins Spiel kommen. Durch eine konsequente Deckung und schnell vorgetragene Angriffe erspielte sich die Mannschaft im ersten Viertel eine 37:6 Führung. Im zweiten Viertel vernachlässigte die Verteidigung deutlich und gestattete dem VfL zahlreiche Körbe. Da der Angriff aber weiterhin seine Überlegenheit ausspielte, sahen die Zuschauer ein attraktives Viertel mit vielen Korbaktionen. Zur Pause lag der CVJM bereits deutlich mit 69:26 in Führung. In der zweiten Hälfte wurde die Verteidigung wieder intensiviert, so dass Hameln nur noch 11 Punkte gelangen. Selbst erzielte die Mannschaft dagegen 70 Punkte und kam zu einem klaren 137:36 Erfolg. Der CVJM liegt damit kurz vor Ende der Saison ohne Punktverlust und mit fast 1.200 erzielten Punkten unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz.
Für den CVJM spielten: A. Bamshadnia (22 Punkte), T. Hoffmann (20), C. Landgraf (38), S. Mpacko (12), S. Taherian (13), N. Tsokos (20) und F. Wilczek (12).

 

CVJM vs. TKH

 

CVJM U14 in Bezirksoberliga weiter ungeschlagen
In zwei Spielen gegen die SG Ronnenberg (22.02.) und den TK Hannover (15.02.) sicherte sich der CVJM in der Bezirksoberliga U14 weiter ungeschlagen die Tabellenführung.
Beide Spiele verliefen ähnlich einseitig. Spielerisch und körperlich war der CVJM beiden Gegnern hoch überlegen und führten in beiden Spielen von Beginn an. Am Ende gab es auch zwei nahezu gleich hohe Ergebnisse. Gegen Ronnenberg siegte die Mannschaft mit 106:27 (31:4, 59:9, 86:16)und gegen den TKH mit 100:25. (23:5, 47:14; 74:17). Allein die Chancenauswertung hätte noch besser sein müssen. Angesichts der drückenden Überlegenheit fiel das jedoch nicht entscheidend ins Gewicht.
Für den CVJM spielten: A. Bamshadnia (12/10 Punkte), T. Hoffmann (9), N. Lange (23/12), C. Landgraf (19), J. Kuchenbuch (8/11), S. Mpacko (15), O. Smollich (22/21), S. Taherian (8/8), N. Tsokos (11/10) und F. Wilczek 87)

 

CVJM vs. Hameln

 

U14 mit höchstem Sieg der Saison
In der Bezirksoberliga musste die U14 am Samstag (04.02.) beim VfL Hameln antreten. Zwar musste der CVJM auf drei Spieler verzichten, dafür spielte der Neuzugang Arvin Bamshadnia erstmals und zeigte eine gute Partie. Der CVJM nahm von Beginn an das Heft in die Hand und lies den Hamelner keine Chance. Die körperliche und spielerische Überlegenheit setzte die Mannschaft in zahlreiche Körbe um. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 34:13 für den CVJM. Im zweiten Viertel ließ die Mannschaft nicht nach und gewann allein diese Viertel mit 40:8, obwohl sie den verletzungsbedingten Ausfall des Centers Nico Lange verkraften musste. Auch nach der Pause fand der Gastgeber kein Mittel, den CVJM in Verlegenheit zu bringen. Am Ende erspielten die Hannoveraner den höchsten Saisonsieg mit 143:38.
Für den CVJM spielten: A. Bamshadnia (20 Punkte), T. Hoffmann (12), N. Lange (6), C. Landgraf (33), S. Mpacko (21), L. Ozono (38), S. Taherian (4) und N. Tsokos (9).

 

 

CVJM vs. TKH

 

 

Bezirksoberliga U14 gewinnt Lokalderby
Beim Auswärtsspiel gegen den TK Hannover musste die Bezirksoberligamannschaft U14 des CVJM auf fünf Stammspieler wegen Landeskadertraining bzw. Verletzung verzichten. Verstärkt durch zwei Bezirksligaspieler ging die Mannschaft trotzdem mit dem Selbstvertrauen des ungeschlagenen Tabellenführers in das Spiel. Allerdings tat sich die Mannschaft schwer richtig ins Spiel zu finden. Erst ab Mitte des ersten Viertels fand der CVJM seinen Rhythmus. Durch eine aufmerksame Verteidigung eroberte die Mannschaft viele Bälle und schloss zahlreiche Schnellangriffe erfolgreich ab. Mit einer 24:7 ging es in das zweite Viertel. Aber der Schwung war plötzlich völlig verschwunden. In der Verteidigung stand man viel zu weit von dem Gegenspieler, griff nicht an und ließ die TKH-Spieler bis zum Korb. Im Angriff wurde nicht präzise gepasst, das Spiel war statisch und gute Gelegenheiten wurden ausgelassen. So gelangen dem Team in den ersten acht Minuten nur zwei Punkte und der TKH konnte auf 26:17 verkürzen. Nach einer Auszeit und einigen deutlichen Worten des Trainers konzentrierte sich die Mannschaft wieder und zeigte ihre bessere Seite. Sofort war das Spiel auch erfolgreich und in den letzten zwei Minuten gelangen 10 Punkte zum 36:17 Pausenstand. Mit viel Schwung und dem Willen, das zweite Viertel vergessen zu machen, ging der CVJM ins dritte Viertel. Jetzt zeigte sich die volle spielerische Überlegenheit. Mit einer guten Mischung aus gelungenen Einzelaktionen und sicherem Mannschaftsspiel erzielte selbst 20 Punkte der CVJM und ließ nur zwei Körbe des Gegners zu. Mit der sicheren Führung im Rücken setzte sich die Dominanz des CVJM auch im letzten Viertel fort. Am Ende siegte das Team deutlich mit 80:29 und steht weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Für den CVJM spielten: T. Hoffmann (8 Punkte), N. Lange (15), C. Landgraf (24), M. Rezo, O. Smollich (21), S. Taherian (8) und E. Tsitales (4).

 

 

CVJM vs. Hameln

 

 

Bezirksoberliga U14 gewinnt erstes Spiel in 2012 deutlich
In der Bezirksoberliga U14 hatte der CVJM am Samstag zum 1.Spiel im neuen Jahr den VfL Hameln zu Gast. Der CVJM konnte bis auf einen Spieler in Bestbesetzung antreten und zeigte von der ersten Minuten seine deutliche spielerische Überlegenheit. Die Gäste kamen im Angriff gar nicht bis in die Nähe des Korbes, so dass es bis zur 8. Minute dauerte bis sie durch einen Freiwurf ihren ersten Punkt erzielten. Bis dahin hatte der CVJM bereits zahlreiche Punkte durch erfolgreiche Schnellangriffe und einige schöne Spielzüge erzielt. Am Ende des Viertels stand es 27:5, obwohl der CVJM noch zahlreiche Möglichkeiten ausließ. Im 2.Viertel setzte die Mannschaft ihre starke Verteidigung und die Schnellangriffe fort. Mit einer 65:12 Führung wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit spielte der CVJM mit hohem Tempo weiter, versuchte dabei konsequent die im Training einstudierten Spielzüge zu zeigen. Sehr gut wurden die unter dem Korb stehenden freien Mitspieler angepasst und so zahlreiche leichte Körbe erzielt. Der Gast aus Hameln war vollkommen überfordert und hatte dem nicht mehr viel entgegen zu setzen. Am Ende siegte der CVJM mit dem bisher höchsten Saisonergebnis von 130:19.
Esspielten: T. Hoffmann (4 Punkte), C. Landgraf (22; davon 1 Dreier), J. Kuchenbuch (6), S. Mpacko (16), L. Ozono (30), O. Smollich (24), S. Taherian (8), N. Tsokos (14) und F. Wilctek (6).

 

CVJM vs. Hameln

 

 

CVJM U14 gewinnt trotz zahlreicher Ausfälle in Hameln
Am Samstag (19.11.) musste der CVJM in der Bezirksoberliga U14 beim VfL Hameln antreten. Sechs Stammspieler fehlten aufgrund von Kadertraining beim Niedersächsischen Basketballbund, Verletzung oder Familienfeiern. So wurde die Mannschaft durch Spieler des Bezirksligateams verstärkt. Die fehlende gemeinsame Spielpraxis machte sich zu Beginn des Spiels deutlich bemerkbar. Hameln startete mit viel Druck und Tempo und konnte bis Mitte des Viertels einen kleinen Vorsprung herausspielen. Mit zunehmender Spielzeit kam der CVJM jedoch besser ins Spiel. Im Angriff wurde einige gute Spielzüge gezeigt und immer öfter der freie Mitspieler unter dem Korb angespielt, der leichte Punkte erzielen konnte. Mit einer 24:21 Führung ging der CVJM in das zweite Viertel. Die ersten Minuten verschlief die Mannschaft, verteidigte zu weit vom Gegner und verlor im Angriff zu schnell den Ball, so dass Hameln Mitte des Viertels ausgleichen konnte. Erst nach einer Auszeit spielte die Mannschaft wieder konzentrierter und konnte sich zur Pause einen 10-Punkte Vorsprung sichern (48:38). Allerdings verletzte sich der etatmäßige Anspieler des CVJM und konnte nicht weiterspielen. Aber die Mannschaft zeigte jetzt eine sehr gute Einstellung. Mit viel Entschlossenheit und einer verstärkten Verteidigung, eroberte das Team viele Bälle und setzte sie in erfolgreiche Korbaktionen um. In diesem Viertel gelangen den Hamelnern nur vier Körbe und der CVJM legte den Grundstein für den Erfolg. Mit 69:46 ging es in das letzte Viertel. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem beide Mannschaften weitgehend auf eine konsequente Verteidigung verzichteten. Durch viele Wechsel litt beim CVJM der Spielfluss und angesichts der sicheren Führung wurden viele gute Korbgelegenheiten unkonzentriert vergeben. So konnte der VfL das Ergebnis etwas verbessern, ohne den 83:71 Sieg des CVJM letztendlich zu gefährden.
Für den CVJM spielten: A. Brose (14 Punkte), J. Gerling (5), T. Hoffmann (10), N. Lange (32), M. Rezo, S. Taherian (4), E. Tsitales (8) und N. Tsokos (10).

 

CVJM vs. Ronnenberg

 

 

U14 gewinnt gegen Ronnenberg
In der Bezirksoberliga U14 hat der CVJM am Samstag, 12.11., mit 101:45 deutlich gegen die SG Ronnenberg gewonnen. Die Mannschaft begann das Spiel mit viel Druck und Tempospiel. So stand es Mitte des ersten Viertels 16:0, ehe den Gästen der erste Korb gelang. Im restlichen Viertel ging das Spiel hin und her, wobei beide Mannschaften die Verteidigung stark vernachlässigten. Mit einer 34:14 Führung für den CVJM ging es in das zweite Viertel. Die Hannoveraner verstärkten wieder den Druck in der Verteidigung und ließen nur fünf Punkte für Ronnenberg zu. Im Angriff wurde gut der freie Mitspieler gesucht und einfache Punkte erzielt. So erspielte sich der CVJM eine komfortable 53:19 Führung. Durch viele Wechsel und angesichts der klaren Führung litt im dritten Viertel ein wenig der Spielfluss und es häuften sich Nachlässigkeiten in der Verteidigung. Den Ronnenbergern gelang es dadurch das Ergebnis für sie etwas freundlicher zu gestalten. Beim Stand von 77:36 ging es in das Schlussviertel, dass der CVJM wieder aggressiver und konzentrierter begann. Durch gutes Mannschaftsspiel wurde die SG ausgespielt, so dass am Ende ein klarer Sieg erreicht wurde.
Für den CVJM spielten: j. Kuchenbuch (6 Punkte), C. Landgraf (12), S. Mpacko (16), L. Ozono (10), O. Smollich (26), S. Taherian (8), N. Tsokos (11) und F. Wilczek (12).

print