U 14 - Spielberichte Landesliga

 

Landesmeisterschaften 2012

 

Team Hannover, Jg.’98, Dritter der Landesmeisterschaften U14
Am Wochenende 14./15.04. nahm das Team Hannover, Jg.’98, an den Landesmeisterschaften U14 der besten sechs Mannschaften Niedersachsens in Quakenbrück teil. In der Gruppenphase hatte es das Team mit dem Meister der Landesliga West vom TSV Quakenbrück und dem Oldenburger TB zu tun. Um eine Runde weiter ins Halbfinale zu kommen, musste die Mannschaft unbedingt ein Spiel gewinnen. Zum Auftakt spielte die Mannschaft gegen Oldenburg, die das erste Spiel bereits verloren hatten und damit unbedingt gewinnen mussten, um weiter zu kommen. Das Team Hannover erwischte den besseren Start und konnte schnell 6:0 in Führung gehen. Aber bereits in der Anfangsphase zeigte sich die Nervosität beider Mannschaften. Das Spiel war durch viele Ballverluste und vergebene Korbchancen gekennzeichnet. Während des Spielverlaufs gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Nach dem ersten Viertel führte das Team Hannover mit 16:12, zur Halbzeit die Oldenburger mit 32:31. Auch nach dem dritten Viertel war das Spiel bei einer 47:42 Führung für Hannover noch völlig offen. Beim Spielstand von 60:56 für das Team Hannover konnte der OTB durch einen erfolgreichen 3-Punkt-Wurf den Abstand bis auf einen Punkt verringern. Ca. 10 Sekunden vor dem Ende starteten die Oldenburger ihren letzten Angriff und zogen mit Schwung zum gegnerischen Korb. Die Hannoveraner blockten den Wurf ab, aber die Schiedsrichter erkannten durch eine höchst umstrittene Entscheidung auf Foul und zwei Freiwürfe Oldenburg. Der Spieler der Oldenburger behielt die Nerven und verwandelte beide Freiwürfe zum 61:60 für Oldenburg. Bei noch 2,8 Sekunden Spielzeit nahm Hannover eine Auszeit, um einen letzten Spielzug zu besprechen. Die Laufwege klappten wie besprochen, L. Ozono zog zum Korb und erzielte mit der Schlusssirene den entscheidenden Korb zum 62:61 für das Team Hannover. Damit war bereits im ersten Spiel die Halbfinalteilnahme erreicht.
Im zweiten Gruppenspiel gegen den TSV Quakenbrück, deren besten fünf Spieler regelmäßig in der Jugendbasketballbundesliga U16 spielen, hatte das Team Hannover dagegen keine Chance. Beide Trainer nutzen das Spiel, um allen Spielern ausreichend Einsatzzeit zu geben. Am Ende gewann der TSV sicher mit 86:63.
Im Halbfinale traf das Team Hannover auf den Meister Landesliga Ost von der SG Braunschweig. In den Ligaspielen hatte das Team jeweils nur knapp verloren, so dass es sich eine kleine Siegchance ausrechnete. Im ersten Viertel konnte die Mannschaft das Spiel noch offen gestalten und lag 14:19 zurück. Aber bereits im zweiten Viertel bauten die Braunschweiger ihre Führung auf 42:28 aus. Man merkte dem Team Hannover deutlich die zwei Spiele vom Vortag an. Sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff fehlte die letzte Konzentration und Kraft. Außerdem fielen noch der Spielmacher und ein Center wegen Verletzung aus, so dass sich die SG im dritten Viertel weiter absetzen konnte. Am Ende gewann Braunschweig deutlich mit 79:59. Trotz dieser Niederlage belegte das Team Hannover am Ende den 3. Platz und freute sich über diesen sehr guten Erfolg, nach dem die erste Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug verflogen war.
Mit dieser guten Platzierung beendete das Team Hannover die überaus erfolgreiche Saison 2011/12.
Für das Team Hannover spielten: A. Bamshadnia (5 Punkte), T. Hoffmann (15), N. Lange (2), C. Landgraf (14), H. Moldenhauer (4), S. Mpacko (33), L. Ozono (34), M. Riege (20), T. Sachs (17), O. Smollich (21), S. Taherian (12) und N. Tsokos (5).

 

Team Hannover vs. ASC Göttingen

 

Team Hannover, Jg.’98, qualifiziert sich für Landesmeisterschaften
Am letzten Spieltag in der Landesliga U14 musste das Team Hannover, Jg.’98, als Tabellenzweiter beim Tabellendritten ASC Göttingen antreten. Durch die besondere Tabellensituation gab es eine klare Ausgangssituation für die Qualifikation für die U14-Landesmeisterschaften: nur der Gewinner kam weiter. Im Hinspiel hatte das Team mit der aggressiven Ganzfeldverteidigung der Göttinger erhebliche Schwierigkeiten, so dass die Mannschaft mit gehörigem Respekt zum ASC fuhr. Die Hannoveraner begannen das Spiel sehr konzentriert und konnten schnell Punkte erzielen. Doch der ASC kam auch ins Spiel und es entwickelte sich das erwartete enge Spiel. Mit der aggressiven Verteidigung kam das Team Hannover gut zu Recht und nutzte Stellungsfehler der Gegner durch schnelles Passspiel zu zahlreichen erfolgreichen Schnellangriffen. Zur Halbzeit hatte sich die Mannschaft eine leichte 49:43-Führung herausgespielt. Für die zweite Hälfte hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und begann mit viel Engagement und Tempo. Innerhalb von 1 ½ Minuten erspielten sich die Hannoveraner eine 14-Punkte-Führung. Der ASC war sichtlich beeindruckt und verlor seine klare Linie. Die Schwäche des Gegners nutzte das Team Hannover jetzt ohne Kompromisse aus. Durch gutes Teamspiel, schnelle Angriffe und eine engagierte Verteidigung lag die Mannschaft nach dem dritten Viertel mit 75:60 in Führung. Nachdem der ASC trotz vieler Versuche auch nach wenige Minuten nicht mehr an die Hannoveraner herankam, war der Widerstand gebrochen. Das Team Hannover setzte nach und erzielte einen Korb nach dem nächsten. Das letzte Viertel gewann das Team mit 27:5 und sicherte sich neben dem nicht erwarteten 102:65 Sieg, den zweiten Tabellenplatz und damit die Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Alle Spieler zeigten eine sehr gute Leistung und hatten Anteil an dem Erfolg. Die geschlossene Mannschaftsleistung war einmal mehr der Schlüssel zum Erfolg.
Für das Team Hannover spielten: A. Bamshadnia (2 Punkte), T. Hoffmann, N. Lange (15), C. Landgraf (6), H. Moldenhauer (2), S. Mpacko (14), L. Ozono (24), M. Riege

 

 

Team Hannover (98) vs. Team Hannover (99)

 

Team Hannover, Jg.’98, gewinnt Lokalderby
Am Sonntag (26.02.) trafen in der Landesliga U14 die beiden Team Hannover, Jg.’98 (CVJM) und Jg.’99 (TKH) aufeinander. Die Spieler beider Mannschaften kennen sich, weil sie eine gemeinsame Trainingseinheit haben und in ihren Heimatvereinen zum Teil zusammenspielen. Die Jüngeren begannen das Spiel sehr motiviert und konzentriert. Immer wieder zogen sie zum Korb, zeigten aber anfangs noch etwas zu viel Respekt vor den älteren. Der CVJM zeigte von Beginn an läuferische und spielerische Defizite. Stärken, die das Team in den letzten Spielen ausgezeichnet hatte, wie Reboundstärke, schnelles Passen und Anspiel an den freien Mitspieler, fehlten. Allein der körperlichen Überlegenheit war es zu verdanken, dass der CVJM nach dem ersten Viertel mit 17:7 führte. Der TKH setzte sein beherztes Spiel in Angriff und Verteidigung fort. Er war gedanklich immer einen Schritt schneller und die Spieler zogen ein Foul nach dem anderen. Beim CVJM änderte sich nicht viel. Die Verteidigung war nicht aggressiv genug und im Angriff wurde viele Bälle durch technische Fehler oder schlechte Pässe verloren. Zur Pause blieb es bei der Zehn-Punkte-Führung des CVJM mit 33:23. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Die Jüngeren machten in Angriff und Verteidigung Druck. Einzig die Chancenauswertung war noch nicht gut. Die Älteren setzten dagegen ihre körperliche Überlegenheit ein und kamen mehr durch Einzelaktionen als durch gutes Mannschaftsspiel zu Korberfolgen. Gegen Ende des Spiels ließen dann die Kräfte des TKH etwas nach und ermöglichte dem CVJM einige Schnellangriff. Am Ende reichte dies für einen schmeichelhaften 87:56 Sieg aus.
Für das Team’99 spielten: A. Brose (10 Punkte), E. Farjallah (2), J. Gerling (3), C. Herholtz, j. Kuchenbuch (13), J. Pütter (8), A. Topalla (7) und F. Wilczek (13).
Für das Team’98 spielten: A. Bamshadnia (4 Punkte), P. Hall (3), T. Hoffmann (5), N. Lange (19), C. Landgraf (19), H. Moldenhauer (5), M. Riege (12), T. Sachs (10), O. Smollich (1), S. Taherian (2) und N. Tsokos (7).

 

Team Hannover vs. Wolfenbüttel

 

Team Hannover, Jg.’98, mit Pflichtsieg
In der Landesliga U14 musste das Team Hannover, Jg.’98, am Samstag (18.02) beim Tabellenletzten der SG Wolfenbüttel antreten. Die Mannschaft gab sich beim bisher sieglosen Gegner keine Blöße und gewann hoch mit 119:46. Von Beginn an spielte das Team Hannover sehr konzentriert, sicherte sich viele Rebounds und zeigte das gewohnte schnelle Spiel unter den gegnerischen Korb. Erfolgreiche Schnellangriffe und ein gutes Kombinationsspiel wechselten sich ab. Die Wolfenbüttler konnten körperlich und spielerisch nicht mithalten, auch wenn sie zeitweise gute Ansätze zeigten und erfolgreich zum Korb zogen. Zur Pause führte Hannover bereits vorentscheidend mit 65:20. Im dritten Viertel gelang es der Mannschaft die Konzentration trotz des hohen Vorsprungs hoch zu halten und das erfolgreiche Spiel fortzusetzen. Mit einer 96:34 Führung ging es in das letzte Viertel. Hier leistete sich das gesamte Team eine fünfminütige Auszeit, in der der Gegner mit einer laschen Verteidigung zu Körben eingeladen und im Angriff konfus und überhastet agiert wurde. Erst nach einer Auszeit fand die Mannschaft wieder zu dem gewohnten druckvollen Spiel zurück und erspielte sich den hohen Sieg. Hervorzuheben ist einmal mehr die geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spieler punkteten, davon sechs zweistellig.
Für das Team Hannover spielten: A. Bamshadnia (10 Punkte), N. Lange (28), C. Landgraf (14), H. Moldenhauer (6), S. Mpacko (20), L. Ozono (12), M. Riege (16), T. Sachs (6), S. Taherian (3) und N. Tsokos (5).

 

Team Hannover vs. BG Göttingen

 

Team Hannover, Jg.’98, gewinnt Verfolgerduell
In der Landesliga U14 empfing das drittplazierte Team Hannover, Jg.’98, den punktgleichen Zweiten von der BG Göttingen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften spielten zuerst nervös, ungeordnet und zu hektisch. Klare Aktionen im Angriff fehlten und so gab es wenig Punkte. Keiner Mannschaft gelang es sich abzusetzen und die Führung wechselte ständig. Nach dem ersten Viertel lag das Team Hannover mit 15:12 knapp vorn. Im zweiten Viertel änderte sich am Spielverlauf wenig, auch wenn die Angriffsaktionen klarer wurden. Mit einer Zweipunkteführung (28:26) für das Team Hannover wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit spielte Hannover konzentriert weiter, lag immer in Führung, allerdings ohne sich entscheidend abzusetzen. Beim Stand von 40:39 für Hannover war weiter alles offen und eine spannende Endphase zu erwarten. Aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Verteidigung wurde noch einmal verstärkt, viele Rebounds gewonnen und in zahlreiche erfolgreiche Schnellangriffe umgesetzt. Die Göttinger waren von der erhöhten Aggressivität sichtlich überrascht und verloren völlig ihre Linie. Innerhalb von fünf Minuten erspielte sich das Team Hannover eine 14 Punkteführung, die die Mannschaft bis zum Ende nicht mehr hergab. Nach einem sehr starken letzten Viertel gewann die Mannschaft verdient mit 66:51 und sicherte sich durch diesen Sieg den zweiten Tabellenplatz. Das Spiel zeigte, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt, inzwischen viel Selbstvertrauen hat und auch enge Spiele gewinnen kann. Hervorzuheben ist die geschlossene Mannschaftleistung. Alle Spieler zeigten gute Leistungen und trugen mit zum Sieg bei.
Für das Team Hannover spielten: A. Bamshadnia, T. Hoffmann (2 Punkte), N. Lange (6), C. Landgraf (8), H. Moldenhauer (2), S. MPacko (6), L. Ozono (9), M. Riege (22), T. Sachs (4), O. Smollich (3), S. Taherian, N. Tsokos (4).

 

 

Team Hannover vs. Bovenden

 

Team Hannover, Jg.’98, gewinnt hoch in Bovenden
In der Landesliga U14 musste das Team Hannover, Jg’98, am Samstag (21.02.) beim Bovender SV antreten. Nach der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer wollten die Hannoveraner durch einen Sieg den dritten Tabellenplatz sichern. Allerdings brachte das Team Hannover in Bovenden einige Minuten um richtig ins Spiel zu kommen. Zu Anfang wurden beste Korbgelegenheiten überhastet und unkonzentriert vergeben. Da die Verteidigung aber stand, konnte der Bovender SV davon nicht profitieren. Nach gut drei Minuten kam das Team ins Laufen und lies dem Gastgeber von nun an keine Chance. Sowohl körperlich als auch spielerisch konnte Bovenden nicht mithalten. Nach dem ersten Viertel führte das Team Hannover mit 27:7 und zur Pause bereits mit 59:16. Die Hannoveraner machten den Weg zum eigenen Korb durch eine gute Verteidigung zu, griffen sich zahlreiche Bälle und Rebounds. Durch schnell vorgetragene Angriffe kam die Mannschaft ebenso oft zum Erfolg, wie mit sehenswerten Einzelaktionen. Angesichts der hohen Führung lies es das Team in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen. Vor allem die Verteidigung arbeitete nicht mehr so konsequent, so dass auch dem Gastgeber einige gute Aktionen gelangen. An der drückenden Überlegenheit änderte sich jedoch bis zum Ende des Spiels nichts. In der letzten Sekunde gelang dem Team Hannover durch den ersten erfolgreichen Drei-Punkt-Wurf der Saison der Endstand zum 100:38.
Für das Team Hannover spielten: T. Hoffmann (4 Punkte), N. Lange (12), C. Landgraf (15), H. Moldenhauer (2), L. Ozono (32), M. Riege (6), J. Schirp (5), O. Smollich (20) und S. Taherian (4).

 

 

Team Hannover vs. SG Braunschweig

 

 

Team Hannover, Jg.’98, bietet Tabellenführer spannendes Spiel
Im ersten Spiel des neuen Jahres hatte das Team Hannover, Jg.’98, in der Landesliga U14 am Sonntag (08.01.) den ungeschlagenen Tabellenführer von der SG Braunschweig zu Gast. Die Braunschweiger hatten mit Ausnahme des Hinspiels gegen die Hannoveraner bisher jedes Spiel deutlich gewonnen. In den Reihen der SG spielt der überragende Korbschütze der Liga, der im erweiterten Perspektivkader der Nationalmannschaft steht. Aufgrund des engen, lediglich mit 5 Punkten verlorenen Hinspiels, rechnete sich das Team Hannover dennoch Siegchancen aus. Von Beginn entwickelte sich ein spannendes, ausgeglichenes Basketballspiel, das durch zwei unterschiedliche Spielsysteme geprägt war. Auf der einen Seite das vollkommen auf den Korbschützen ausgerichtete Spiel der Braunschweiger und auf der anderen Seite das stärker mannschaftlich geprägte Spiel der Hannoveraner. Bis kurz vor Ende des ersten Viertels gelang es der SG sich mit acht Punkten etwas abzusetzen. Aber in den letzten 90 Sekunden, als der beste Spieler der Braunschweiger eine Pause bekam, gelang dem Team Hannover noch der Ausgleich zum 23:23. Im zweiten Viertel spielten beide Mannschaften zunehmend hektischer. Es kam auf beiden Seiten zu zahlreichen Ballverlusten und leicht vergebenen Korbmöglichkeiten. So wurden beim Gleichstand von 35:35 die Seiten gewechselt. Nach der Pause startete das Team Hannover mit frischer Energie und viel Engagement. Jetzt zeigte die Mannschaft ihre stärkste Phase und spielte die trainierten Spielzüge durch. Dadurch kam ein um das andere Mal ein freier Spieler unter dem gegnerischen Korb zum Abschluss. Mitte des dritten Viertels hatte sich das Team einen leichten Vorsprung von 5 Punkten erspielt. Doch dann nahm der Nationalspieler der SG das Spiel in die Hand. Auf dem Weg zum Korb war er so gut wie nicht zu stoppen und erzielte bis Ende des Viertels allein 13 Punkte. Die Hannoveraner wurden zunehmend hektischer und verloren ihre gute spielerische Linie. Braunschweig nutzte diese Schwächephase eiskalt aus und ging mit einer 63:52 Führung in das letzte Viertel. Diesem Rückstand lief das Team Hannover jetzt hinterher. Und obwohl die Mannschaft wieder besser in Spiel kam, das letzte Viertel für sich entscheiden konnte, reichte es am Ende nicht mehr für einen Sieg. Mit 71:77 musste sich die Mannschaft wieder der SG Braunschweig knapp geschlagen geben. Auf der gezeigten Leistung kann die Mannschaft aber aufbauen und zuversichtliche auf die kommenden Spiele schauen.
Für das Team Hannover spielten: C. Landgraf (7 Punkte), N. Lange (11), H. Moldenhauer, S.Mpacko (3), L. Ozono (10), M.Riege (20), T. Sachs (2), J. Schirp (10), O. Smollich (8), S. Taherian und N. Tsokos.

 

Team Hannover vs. ASC Göttingen

 

 

Team Hannover, Jg.’98, gewinnt Verfolgerduell
Am Sonntag, 11.12.2011, hatte das Team Hannover, Jg.’98 (CVJM), den unmittelbaren Konkurrenten um einen der ersten drei Plätze in der Landesliga U14 vom ASC Göttingen zu Gast. Der Sieger des Spiels würde im Kampf um die drei begehrten Plätze zur Landesmeisterschaft einen Vorteil haben. Entsprechend engagiert begannen beide Mannschaften das Spiel. Schnell zeigte sich, dass dies ein äußerst enges Match werden würde. Das Team Hannover begann stark und erzielte einige schnelle Punkte. Der ASC hielt dagegen und ab Mitte des ersten Viertels griff die aggressive, zum Teil auch sehr harte Verteidigung. Durch die Ganzfeldpressdeckung ließen sich die Hannoveraner zunehmend verunsichern, was zu zahlreichen Ballverlusten und leicht vergebenen Korblegern führte. Da auch der ASC viele technische Fehler machte, gelang es keiner Mannschaft sich einen entscheidenden Vorteil zu erspielen. Bis zur Pause wechselte die Führung ständig, wobei sich das Team Hannover, obwohl körperlich und spielerisch überlegen, den Schneid abkaufen ließ. Beim Stand von 34:34 wurden die Seiten gewechselt. Nach der Pause kehrte die Mannschaft mit mehr Schwung und Selbstvertrauen auf das Feld zurück. Schnell gelang eine Sechs-Punkte-Führung und es schien, als bekäme das Team Hannover die Partie in den Griff. Doch durch Unkonzentriertheit in Verteidigung und Angriff konnten die Göttinger wieder ausgleichen. Allerdings ließen sich die Hannoveraner diesmal nicht schocken, sondern nutzen ihrerseits eine Schwächephase des Gegners zu einer knappen Führung von 56:52 nach Ende des dritten Viertels. Punkt für Punkt konnte das Team Hannover jetzt die Führung ausbauen, wobei neben einigen schönen Einzelaktionen auch das verbesserte Mannschaftsspiel zum Erfolg beitrug. Der ASC versuchte mit Einzelaktionen zu Korberfolgen zu kommen, was die Hannoveraner durch eine gute Verteidigung immer besser verhindern konnten. Ballgewinne wurden nun erfolgreich abgeschlossen. Am Ende gewann das Team Hannover mit 81:68 doch deutlich und die Mannschaft freute sich anschließend, ein hartes, enges Match gewonnen zu haben. Damit hat sich das Team nach der Hinrunde den dritten Tabellenplatz gesichert.
Für das Team Hannover spielten: T. Hoffmann (8 Punkte), C. Landgraf (4), N. Lange (12), H. Moldenhauer (4), S. Mpacko, L. Ozono (7), M. Riege (20), T. Sachs (7), J. Schirp (16), O. Smollich (3) und N. Tsokos.

 

Team Hannover(CVJM) vs. Team Hannover(TKH)

 

 

Team Hannover, Jg. 1998, gewinnt Lokalderby
Am Sonntag, 27.11., trafen in der Landesliga U14 die beiden Team Hannover, Jg. 1998 (CVJM) und Jg. 1999 (TKH), aufeinander. Da beide Mannschaften zum Teil gemeinsam trainieren und Spieler beider Mannschaften in ihren Heimatvereinen zusammen spielen, kennen sie sich und ihre Spielweisen sehr gut. Zu Beginn zeigten die Jüngeren noch viel Respekt vor den körperlich überlegenen `98ern. Die gingen auch schnell in Führung und es dauerte einige Zeit bis der TKH die ersten Punkte erzielen konnte. Beim Stand von 19:6 für den CVJM ging es in das zweite Viertel. Mit zunehmender Spieldauer legte der TKH den Respekt ab. Durch schnelle und konsequente Verteidigung erzwang das Team, Jg.’99, Ballverluste und zum Teil überhastete Abschlüsse des älteren Jahrgangs. Im Angriff suchten sie immer wieder den direkten Weg zum Korb und waren oft nur durch Fouls zu stoppen. Im zweiten Viertel fehlte aber noch das nötige Schussglück. Die `98 zeigten im Gegenzug einige gute Spielzüge, machten aus der körperlichen Überlegenheit aber noch insgesamt zu wenig. Dennoch hatten sie zur Pause eine 38:12 Führung herausgespielt. Nach der Pause kam der TKH zunehmend besser ins Spiel und es gelangen einige Körbe. Mit 18:12 ging dieses Viertel nur knapp verloren. Im letzten Viertel spielte der CVJM in Angriff und Verteidigung wieder etwas konzentrierter und ließ nicht mehr viele Punkte zu. Am Ende siegte der Jg.’98 mit 77:34, einem Ergebnis mit dem beide Mannschaften gut leben können.
Für das Team’98 spielten: T. Hoffmann (8 Punkte), C. Landgraf (6), N. Lange (6), H. Moldenhauer (8), S. Mpacko (9), L. Ozono (12), M. Riege (15), T. Sachs (3), J. Schirp (6), S. Taherian und N. Tsokos (4).
Für das Team’99 spielten: A. Brose (13), G. Farjallah (2), L. Geese, J. Gerling, C. Herholz, L. Lehmann, H. Prasuhn (2), J. Pütter (3), A. Topalla (8) und F. Wiczek (6).

 

Team Hannover vs. BG Göttingen

 

 

Team Hannover, Jg.’98, verliert gegen BG Göttingen
Am Sonntag, 13.11., musste das Team Hannover, Jg. 1998, in der Landesliga U14 gegen die BG 74 Göttingen antreten. Nach den letzten gewonnenen Spielen rechnete sich die Mannschaft durchaus ein gutes Ergebnis aus, obwohl in der letzten Saison beide Spiele deutlich verloren wurden. Die Hannoveraner begannen das Spiel mit guter Verteidigung und erzielten einige Ballgewinne, die erfolgreich in Körbe umgesetzt werden konnten. Aber die BG hielt dagegen und es entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem es keiner Mannschaft gelang sich entscheiden abzusetzen. Mit einer 17:14 Führung für Göttingen ging es in das zweite Viertel. Das enge Spiel setzte sich fort. Durch Unkonzentriertheiten beim Korbabschluss verspielte das Team Hannover aber die Chance, in Führung zu gehen. Auch in der Verteidigung wurde nicht mehr ganz so gut gearbeitet, so dass die BG zu einfachen Körben kam. Vor allem im Rebound zeigten sich Schwächen. Beim Halbzeitstand von 37:27 war jedoch noch alles möglich. Nach der Pause begann das Team sehr stark. Man hatte das Gefühl, dass die Mannschaft das Spiel jetzt kippen und zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Punkt um Punkt wurde aufgeholt. Aber die Göttinger konnten immer wieder kontern, wobei sich insbesondere der Center hervortat. Durch Nachlässigkeiten des Team Hannover kurz vor Ende des Viertels lag Göttingen wieder mit 10 Punkten in Führung. Nach zwei schnellen Körben des Team Hannover schien aber trotzdem noch einiges Möglich. Doch dann verlor die Mannschaft plötzlich völlig den Faden. Ein um das andere Mal zog der Center der Göttingen zum Korb und kam nahezu unbedrängt zum Abschluss. Die Teamverteidigung funktionierte überhaupt nicht mehr. Im Angriff wurde zudem immer hektischer agiert und der Ball leicht verspielt. Dazu kam noch das Pech, das gute Würfe wieder aus dem Korb sprangen. Am Ende konnten die Göttinger das Spiel diktieren und gewannen verdient – wenn auch nach dem Spielverlauf etwas zu hoch – mit 75:47.
Für das Team Hannover spielten: T. Hoffmann, C. Landgraf (4 Punkte), N. Lange (4), H. Moldenhauer (2), S. MPacko (2), L. Ozono (11), M. Riege (14), T. Sachs (2), J. Schirp (6), O. Smollich und N. Tsokos (2).

 

Team Hannover vs. Wolfenbüttel

 

 

Team Hannover, Jg.1998, nach Sieg Tabellenführer
Nach einem deutlichen 99:26 Sieg gegen die SG MTV/BG Wolfenbüttel steht das Team Hannover, Jg. 1998 (CVJM Hannover), erstmals an der Spitze der Tabelle in der Landesliga U14 Ost. Am Sonntag (06.11.) empfing das Team Hannover die Mannschaft aus Wolfenbüttel, gegen die es in der letzten Saison noch zweimal verloren hatte. Dass das Spiel dieses Mal anders ausgehen würde, zeichnete sich allerdings bereits nach wenigen Minuten ab. Zu groß war die körperliche und spielerische Überlegenheit der Hannoveraner. Durch eine gute Verteidigung wurden viele Ballgewinne erzielt, die das Team in erfolgreiche Schnellangriffe umsetzte. In einer völlig einseitigen Partie führten die Hannoveraner nach dem ersten Viertel mit 26:4. Auch im zweiten Viertel änderte sich an dem Bild nicht, so dass mit einer Pausenführung von 50:6 die Seiten gewechselt wurden. Im dritten Viertel ließ die Verteidigung des Team Hannover etwas nach und den Wolfenbüttlern gelangen einige Korberfolge, ohne dass sich am Gesamtbild etwas änderte. Mit einer 78:19 ging es in das letzte Viertel, dass das Team Hannover souverän beendete. Trotz des deutlichen Sieges vergab die Mannschaft noch viel zu leicht zahlreiche gute Korbgelegenheiten und hätte noch viel höher gewinnen müssen. Vor allem die Freiwurfquote war mit unter 30% erschreckend schwach. Die Chancenauswertung muss die Mannschaft bis zum Spiel nächste Woche gegen die BG Göttingen, dem unmittelbaren Konkurrenten um einen der ersten Plätze, deutlich verbessern. Bis dahin liegt die Mannschaft aber erstmals an der Spitze der Tabelle.
Für das Team Hannover spielten: P. Hall, C. Landgraf (8 Punkte), N. Lange (13), S. Mpacko (2), L. Ozono (15), M. Riege (21), T. Sachs (9), J. Schirp (12), O. Smollich (9), S. Taherian (2) und N. Tsokos (8).

 

print